KuKi Projekte

2015
Museumsreise und Schatzsuchen zu August Macke und Franz Marc im Kunstbau

2014
Schatzsuchen und Museumsreise zu Florine Stettheimer im Kunstbau

2014
Schatzsuchen und Museumsreise
Künstlerfreunde
im Lenbachhaus

2013/2014
Schatzsuchen
und Kunst-detektive-Workshop zu 'Gerhard Richters ATLAS' im Kunstbau

2013
Museumsreise
Künstlerräume
im NEUEN
Lenbachhaus

2013
Forscherspiele
im NEUEN Lenbachhaus

2012/2013
Schatzsuchen
und Kunst-detektive-Workshop zu 'Kunst ist schön'
im Kunstbau

2012
Schatzsuchen und Museumsreise zu Marcel Duchamp im Kunstbau

2011 / 2012
Schatzsuchen und Museumsreise zu Egon Schiele im Kunstbau

2011
Schatzsuchen
zu Mondrian
und De Stijl
im Kunstbau

2010 / 2011
Schatzsuchen zu Gabriel von Max
im Kunstbau

2010
Schatzsuchen mit Werkstatt zur Ausstellung '200 Jahre Oktoberfest' im Münchner Stadtmuseum

2010
Schatzsuchen zum Blauen Reiter
im Kunstbau

2010
Schatzsuchen und Malwerkstatt
zu Maria Lassnig
im Kunstbau
2009 / 2010
Schatzsuchen zu Erwin Wurm
im Kunstbau
2008
Blaues Pferd und roter Kreis
2007
KinderAudioguide Schwabing
2006 - 2013
Kunstdetektive in den Münchner Museen
2006
Kunstatelier in der Jugendkunstschule Mini-München
2005
LOOK!
Offenes Malatelier
2004
Kinder und Kunstschätze
   

Jeden Tag ein neues Museum
Schatzsuchen und Kunstdetektive-Workshop in der Ausstellung 'Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit' im Kunstbau des Lenbachhaus (9. November 2012 bis 20. Februar 2013)

Das Kinderprogramm zur Ausstellung 'Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit' im Kunstbau des Lenbachhaus wurde unterstützt vom Förderverein Lenbachhaus e.V. und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.


Familien-Schatzsuchen
mit Zeichnen in der Ausstellung

An drei Samstagen, 11 - 12.30h

Stell dir vor ein Museum wird eröffnet und du bist mittendrin. Bevor das neue Lenbachhaus seine Türen öffnet, liegt noch viel Arbeit vor den Museumsmitarbeitern und du kannst ihnen dabei über die Schulter schauen. Welche Kunstwerke sollen im Museum gezeigt werden, welche landen erst einmal im Depot? Welche sind schon bereit dafür oder um welche kümmert sich erst einmal der Restaurator? Welche Bilder passen zusammen, welche „sprechen“ miteinander und wie bringt man Sie zum Sprechen? Was vermitteln uns die gezeigten Bilder und wie kann ich sie anderen vermitteln? Im Dialog mit den ausgestellten Exponaten kommen wir diesen Fragen auf die Spur.

n   n

Mithilfe eines Museumskoffers entwarfen die Kinder ihr eigenes Ausstellungskonzept, das bei der 'Museumseröffnung' am Ende des Programms präsentiert wurde.

 

Ferienworkshop der Münchner Kunstdetektive

In einem ganztägigen Workshop in den Winterferien 2013 erkundeten die Kinder intensiv die Ausstellung und führten Experteninterviews mit der Kuratorin Frau Dr. Althaus sowie der Restauratorin Frau Winkelmeyer. Beide Interviews wurden von den Kunstdetektiven für die Veröffentlichung im Web unter www.muenchner-kunstdetektive.de medial mit Fotos, als Audiofile sowie als Video festgehalten.
Anschließend stand die Konzeption zweier eigenen Ausstellung mit dem Museumskoffer auf dem Programm. Zur feierlichen Vernissage waren die Eltern geladen.

 

Im Interview mit der Kuratorin Frau Dr. Althaus und
der Restauratorin Frau Winkelmeyer.

 

Einblick in die beiden Ausstellungen mit dem Museumskoffer.
Rechts: „Ein Ausflug mit Mariannne“, links: „Der Kreislauf des Lebens“


"Kunst ist schön, machst du mit? - Ein Postkarten-Malwettbewerb im Kunstbau des Lenbachhauses"

Teil des Ausstellungskonzepts zu "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" war die Beteiligung der Besucher, die im Hinblick auf die Neueröffnung des Lenbachhauses bewerten konnten, welche der gezeigten Kunstwerke ihnen am Besten gefallen. KuKi - Kunst für Kinder e.V. organisierte eine spezielle Partizipationsmöglichkeit für Kinder, die vom Lenbachhaus offiziell aufgefordert wurden, durch einen Malwettbewerb ihre Lieblingskunstwerke zu unterstützen, indem sie diese selbst malen und erklären, was ihnen daran besonders gefällt. Die Einsendungen wurden von einer Kinder-Jury gemeinsam mit den Kuratoren des Lenbachhauses beurteilt.

Hier sind die Werke der Preisträger:

"Weil ich Pferde liebe und da so viele Pferde sind. Bitte nicht die Hasen und die Rehe schießen, nur den Fuchs!"

Anna, 5 Jahre

malt „Nach der Jagd am Bodensee“ von Wilhelm von Kobellis

1. Preis

"Weil es an den Grenzen der Form so interessante Mischungen der Farben gibt."

Leander, 8 Jahre

malt "Dynamik der Farbe" von Rupprecht Geiger

1. Preis

"Weil es nur eine einfache Gurke ist."

Paul, 11 Jahre

malt "Untitled (Gurke Nr. 42)" von Erwin Wurm

1. Preis

"Weil so viele schöne Menschen da sind."

Marieke, 6 Jahre

malt "Das Innere der Stephanskirche" von Max Emanuel Ainmiller

2. Preis

"Weil die Frau so traurig kuckt."

Clara, 8 Jahre

malt "Selbstbildnis" von Emilie von Hallavanya

2. Preis

"Weil auf der Erde sowieso so viel Müll gemacht wird und ganz viel kaputt geht."

Katharina, 10 Jahre

malt "Trümmer" von Herbert Ploberger

2. Preis

"Wegen den Farben und den Streifen und weil es flimmert."

Matti, 5 Jahre

malt "Praesenz II" von Günter Fruhtrunk

3. Preis

"Weil es leuchtende Farben hat und weil es ein blaues Pferd ist."

Nora, 7 Jahre

malt "Blaues Pferd I" von Franz Marc

3. Preis

"Weil es im Bild um Griechische Menschen geht."

Jean, 10 Jahre

malt "Franz und Mary Stuck" von Franz von Stuck

3. Preis

kunstreisebuch
kunstdetektive
Kinder Audioguide Schwabing
Kunstkartei
Ebi
Jugendkunstschule

 

Hier
gehts zur
KuKi
Bilder
Galerie